Robben Island - von der Gefängnisinsel zum Naturdenkmal

Diese kleine Atlantikinsel Robben Island, welche gerade mal 12km von Kapstadt entfernt ist, war für beinah 2 Jahrzehnte Nelson Mandelas Gefängnisinsel. Hier war er in einer 4qm großen Einzelzelle die meiste Zeit seiner 27 Jahre langen Gefangenschaft inhaftiert. Von 1990 an wurde aus dem ehemaligen Gefängnis das Natur- u. Nationaldenkmal Robben Island. Teile des Gefängnisgebäudes wurden daraufhin zum Museum umgebaut.

Robben Island - Sträflingskolonie seit dem 16. Jahrhundert


Bereits mit Beginn der Entdeckung von Robben Island durch die Holländer bzw. Engländer wurde diese abgelegene kleine Insel vor Kapstadt als Gefangenenlager benutzt. 1658 landeten dann die ersten Malayen auf der Insel - ein Stamm, der durch Mischehen mit den Einheimischen den Grundstock der sogenannten "Farbigen" legte. Mit Sufi-Imam Shaykh Yusuf kam dann auch der erstmalig auf der Insel zugelassene Islam hierher. 1834 wurde durch die Engländer die Sklaverei abgeschafft und ab 1939 diente Robben Island wieder als Gefängnisinsel.

Eine Tatsache, die meist ungesagt bleibt, ist die Nutzung der Insel als Aussätzigen-Lager. Hierher wurden Leprakranke gebracht, welche dann in kleinen Dörfern zusammenlebten.

Nelson Mandela und Robben Island


In den siebziger Jahren wurde das Gefängnis von seinen Insassen auf den Namen "Mandela University" umbenannt. Grund dafür, war die Lehre Mandelas. Er selbst war 18 Jahre lang in diesem Gefängnis und schaffte es in dieser Zeit sich und seinen Mithäftlingen die Möglichkeit des Studierens zu organisieren. Durch lange Verhandlungen und Streiks wurde aus dem einstigen Hochsicherheitsgefängnis (mit Strohmatten als Matratzen) zu einem Gefängnis, in dem die Freizeit zur Fortbildung genutzt werden konnte und in dem ein eigener Footballverband (Makana Football Association) aufgebaut wurde.

Robben Island ist heutzutage ein Ort des Gedenkens. Seit 1999 steht dieser Ort auch auf der Weltkulturerbenliste der UNESCO.

Mehr Infos zu Robben Island gibt es auf Wikipedia.

Videos zu Robben Island finden sie auf Youtube.

zurück