Angkor Wat: der größte Sakralbau der Welt

Die Tempelanlagen in Siem Reap in Kambodscha zählen wohl zu den großartigsten Bauwerken die der Menschheit erhalten blieben. Die größte Tempelanlage auf dem mehr als 200 km² großen Gebiet mit seinen über 1000 Gebäuden aus der Zeit der Khmer ist Angkor Wat. Dimension und Größe dieses riesigen Tempels auf dem Gebiet von Angkor erschlagen den Besucher beinahe. Von außen lässt sich die Größe Angkor Wats nur erahnen. Der größte sakrale Bau der Welt mit seiner wechselhaften Geschichte dient noch immer als buddhistischer Tempel und ist nicht nur Sehenswürdigkeit, sondern Pilgerstätte für Mönche.


Angkor Wat: vom  Hinduismus zum Buddhismus


Von außen führt eine Brücke den Besucher über den 200 m breiten Wassergraben zur äußeren Mauer. Hier lebte der Hofstaat, der in der Blüte Angkors bis zu 20.000 Menschen betrug. Einige der steinernen Bauten wie die Bibliothek sind noch erhalten. Der eigentliche Tempel den man nach Durchquerung des Stadttors erreicht, wurde im 12. Jahrhundert als Mausoleum für König Suryavarman II erbaut. Angkor Wat symbolisiert den heiligen Berg Kulen, auf dem laut hinduistischem Glauben die Götter hausten. Zur Zeit seiner Erbauung war der Hinduismus noch Staatsreligion der Khmer, erst später wurde der Buddhismus zur Staatsreligion im heutigen Kambodscha. Neben der Größe und dem Fakt dass der gesamte Tempel ohne Bindemittel aus Sandstein erbaut wurde, beeindruckt Angkor Wat vor allem durch seine detailverliebten Reliefs die an den Wänden von der Geschichte und Kultur der Khmer erzählen. Für eine Besichtigung Angkor Wats sollte man sich mindestens einen Tag Zeit nehmen.

 

Angkor Thom: Hauptstadt der Khmer


Neben dem riesigen Tempel Angkor Wat steht die ehemalige Hauptstadt Angkor Thom. Hinter den Stadtmauern von Angkor Thom mit einer Länge von 3 x 3 km befinden sich unzählige Tempel, die mehr oder weniger gut erhalten blieben. Highlights von Angkor Thom sind der Bayon Tempel mit dem Antlitz König Jayavarmans, die Elefantenterrasse und der Tempel Ta Prohm, der quasi mit dem Dschungel verwachsen scheint. Ein echtes Erlebnis ist es einen Sonnenuntergang an einem stillen Fleckchen der riesigen Tempelanlage zu erleben. Für eine Besichtung der Tempel in Angkor Thom sollte man sich zwei Tage Zeit nehmen.

Mehr Infos zu Angkor Wat und Angkor Thom gibt es auf Wikipedia.

Videos zu Angkor Wat oder Angkor Thom finden sie auf Youtube.

 

zurück