Baku – historische Altstadt umgeben von moderner Kultur

Baku

Baku hat mehr zu bieten als einen kurzen Stadtnamen. Hauptstadt Aserbaidschans, bevölkerungsreichste Stadt des gesamten Kaukasus, kultureller und wirtschaftlicher Verkehrsknotenpunkt, Universitäten, Hochschulen, einen der größten Erdölhäfen und noch viele weitere aussagekräftige Zugpunkte – wirtschaftlich wie historisch. Aufgrund seiner erstklassigen zentralen Lage an der Westküste des Kaspischen Meeres gilt Baku geografisch gesehen als südöstlichste Hauptstadt Europas. Eine Hauptstadt, die sich in ganze 11 Bezirke und weitere 48 Stadtgemeinden gliedert.

Baku – von 8000 v. Chr. bis ins moderne „Heute“


So groß und umfangreich die wirtschaftlichen Möglichkeiten von Baku sind, so lange reicht auch die Historie der Stadt zurück. Archäologen datierten erste Siedlungsausgrabungen auf 8000 v. Chr. Grob gesehen besteht Baku heute aus 3 einzelnen Stadtteilen oder Stadtaufbauten. Die Altstadt, die Gründerzeitstadt und die sowjetische Stadt. Jede Stadt hat ihre eigene Geschichte. Der Altstadt und gleichzeitig auch Festung von Baku ist es zu
verdanken, dass die UNESCO (2000)  Baku auf die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen hat.

Altstadt und Festung von Baku


Die bereits von den Persern aufgebauten Mauern und Türme wurden nach der russischen Eroberung 1806 verstärkt und stehen teilweise heute noch in sehr gutem Zustand da. Enge Straßen und alte Häuser prägen das Altstadt-Viertel von Baku. Doch es gibt auch größere Bauten und Komplexe, die bis weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt sind. Der Palast der Khane von Schirwan zum Beispiel oder die Karawansereien, die Burg Dschebachan aus dem 14. Jahrhundert und der Jungfrauenturm – alles Bauwerke, die weltbekannt und einzigartig sind.  Ebenso gibt es in der Altstadt zahlreiche kleine Moscheen, die oftmals keinerlei Zeichen und Merkmale besitzen und so von den angrenzenden Gebäuden nicht unterschieden werden können.

Mehr Infos zu Baku gibt es auf Wikipedia.

Videos zu Baku finden sie auf Youtube.

zurück