Gelati – vom einfachen Kloster zum Dom …

Kloster Gelati

Nahe der georgischen Stadt Kutaissi, wurde eine Klosteranlage erbaut, die den Namen Gelati (abgeleitet vom griechischen Genati - dt. Geburt) bekam. Dieses Kloster ist eines der bedeutendsten Bauwerke ganz Georgiens. Der Dom von Gelati ist der Muttergottes Maria geweiht und war bis zum 16. Jahrhundert ein ganz gewöhnliches Kloster. Danach erhielt es den Titel „Dom“ und der Erzbischof von Gelati wurde fortan „Genateli“ genannt.

Umfeld der Klosteranlage Gelati


Im nahen Umfeld des Klosters steht die von König David im Jahre 1106 erbaute Akademie von Gelati. Diese Akademie wurde nach dem Vorbild der Akademie von Konstantinopel erbaut. Weiters befindet sich in den heiligen Hallen des Klosters heute noch eine Sammlung aus zahlreichen Schriften aus dem 12. – 17. Jahrhundert. Ebenso sind die bedeutendsten Könige, so auch der Erbauer des Klosters David, in Gelati begraben.

Die UNESCO hat die Klosteranlage zum Weltkulturerbe ernannt.

Mehr Infos zum Kloster Gelati gibt es auf Wikipedia.

Videos zum Kloster Gelati finden sie auf Youtube.

zurück