Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi

Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi

Der Mongolen-Herrscher Timur war es, der zwischen den Jahren 1389 und 1405 dieses prunkvolle Gebäude für den Mystiker und Poeten Ahmed Yasawi errichten lies. Ein Gebäude, welches als "Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi" in den Geschichtsbüchern zu finden ist. Dieses einzigartige Bauwerk wurde in der Stadt Yasi - dem heutigen Türkistan - errichtet, jedoch leider nur teilweise fertiggestellt.

Weite Teile des Mausoleums von Khoja Ahmed Yasawi wurden unvollendet gelassen. Die anderen, fertiggestellten Bereiche des Objektes, sind dafür um so edler und reicher an Verzierungen und Dekorkunst. Diese Baukunst ist dem einstigen Erbauer des Mausoleums und zeitgleichen Herrscher über ganz Zentralasiens zu verdanken: Timur. Seiner Vorliebe für Details in der Verzierung sorgte für die Einzigartigkeit des Mausoleums.


Der eigentliche Grund der Dekorkunst war aber, dass Timur das Mausoleum als Versuchsobjekt nutzte. Eine Kunst, die er dann in seiner späteren Hauptstadt Samarkand in Vollendung anwendete. Im Jahre 1781 diente das Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi als Grabstätte des kasachischen Khans der Mittleren Horde Ablai. Die UNESCO ernannte das Mausoleum im Jahre 2003 zum Weltkulturerbe.


Mehr Infos zum Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawis gibt es auf Wikipedia.

zurück