Brüssel – Die Europahauptstadt

Brüssel ist die Hauptstadt des Königreichs Belgien, gleichzeitig aber auch Hauptsitz der Europäischen Union (EU), des Nordatlantikpakts (Nato) und der europäischen Luftverkehrskontrolle (Eurocontrol). Die Stadt Brüssel selbst beherbergt knapp 150.000 Menschen. Die Metropolregion Brüssel umfasst insgesamt 1,1 Millionen Menschen. Der Name Brüssel, auch Bruxelles, setzt sich aus den Wortteilen bruk
(von brug= Brücke o. bruoc=Sumpf) und sel(la) (sella=Wohnsitz o. senne= Fluss Senne) zusammen. Je nach Herleitung kommt man auf verschiedene Bedeutungen. Der Stadtname kann demnach sowohl als „Wohnort im Sumpf“ oder als „Brücke über die Senne“ gedeutet werden.

Der Legende nach soll der heilige Gorik bereits im 7. Jahrhundert eine erste Kapelle
an Stelle der heutigen Stadt gegründet haben. Erstmals urkundlich erwähnt wird Brüssel im Jahre 695 als Brosella. Im 10. Jahrhundert wurde dann eine Burg errichtet, welche sich als Ausgangspunkt für die Bildung einer Siedlung herausstellte. Brüssel entwickelte sich prächtig und seine Macht wuchs rasant. Vom einfachen Grafensitz stieg Brüssel zur Hauptstadt des Herzogtums Brabant auf. Im 15. Jahrhundert hat sich Philipp der Gute Brabant einverleibt und machte Brüssel fortan zur Metropole seine Burgunderreiches. Der Handel blühte, die Wirtschaft florierte. Künstler und Bildhauer ließen sich nieder (u. a. Peter Brueghel und Rogier von der Weyden). In Folge eines Bürgerkrieges und der unbarmherzigen Verfolgung von Protestanten im 16. Jahrhundert verließen viele der wichtigsten geistigen und wirtschaftlichen Persönlichkeiten Brüssel und wanderten unter anderem ins benachbarte Amsterdam aus. Dies hatte den  kulturellen und wirtschaftlichen Niedergang von Brüssel zur Folge.

Sehenswertes in Brüssel

Gleich dreimal fand Brüssel Aufnahme in Weltkulturerbe-Liste. Der Grand  Place, das Palais Stoclet (nach Vorbild der Wiener Sezession), sowie die Jugendstilbauten des belgischen Architekten Victor Horta wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erkärt. Der Grand Place, auch Grote Markt genannt, bildet heute wie dazumal das Zentrum der Stadt und beeindruckt vor allem durch sein gotisches Rathaus aus dem dem 15. Jahrhundert, sowie durch die barocken Zunft und Gildenhäuser und dem neugotischen Maison du Roi (19. Jhdt.). Dieses Ensemble von unterschiedlichen Baustilen mach den Grand Place zu einem der schönsten Plätze auf der Welt. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der legendäre Manneken Pis, das Atomium (Wahrzeichen der Weltausstellung 1958), die Kathedrale St. Michel, das Schloss Laeken, der Jubelpark und vieles mehr.

 

Mehr Infos zu Brüssel gibt es auf Wikipedia.

zurück