Palais Sans Souci - Ein europäisches Schloß auf Haiti

Der Palast Sans-Souci liegt der Stadt Milot auf Haiti und ist der ehemalige Regierungssitz des haitianischen Königs Henri Christophe. Name und Bauart dieser Residenz sind dem deutschen Schloss Sanssouci im deutschen Potsdam nachempfunden. Für haitianische Verhältnisse war das Schloss ein noch nie dagewesener verschwenderischer Prunkbau. So besaß das Schloss sogar eine Fußboden-Heizung, welche aus einem Röhrensystem bestand, das von einem nahe gelegenen Gebirgsbach gespeist wurde. Ein Erdbeben im Jahre 1842 zerstörte allerdings große Teile der Palastanlagen, welche anschließend nicht mehr aufgebaut wurden. Während San Souci zu seinen Glanzzeiten, den europäischen Prunkschlössern wie Versailles oder Schönbrunn um nichts nachstand, ist der Palast jetzt dem Zerfall ausgesetzt. Nur noch eine deckenlose Ruine erinnert entfernt an die vormalige Pracht.

Mehr Infos zu Palais Sans Souci gibt es auf Wikipedia.

zurück