San Augustin - Heimat eines geheimnisvollen Ur-Volkes

San Augustin

San Augustin bezeichnet eine in der Nähe der Stadt Tierradentro gelegene historische Ruinenstätte in Südkolumbien. Die nach nach ihrem Fundort als San-Augustin-Kultur betitelten Einwohner hinterließen knapp 300 überlebensgroße Steinskulturen (sogenannte "Idolos"). Entdeckt wurde die Archäologie-Zone San Agustín (dazu gehören heute 3 Ausgrabungsstätten San Agustín, Alto de los Ídolos und Alto de las Piedras) 1857 vom Italiener Agostino Codazzi, dem die teilweise mehrere Meter hohen Steinfiguren aufgefallen waren. Über die rätselhafte San Augustinkultur ist wenig bekannt. Nachgewissen ist heute nur, dass sie von ca. 500 n. Chr. bis zum spanischen Eroberungszug durch Südamerika existierten.

Aus dem 6. Jarhrhundert fanden Archäologen einfache Gräber mit Holzsärgen, aus den späteren Epochen aufwändigere Schacht und Hügelgräber. Am eindruckvollsten sind allerdings die überdimensionalen steinernen Darstellungen von Menschen, Tieren, Götter und Dämonen. Auffallend ist dabei die mythologische und bildhauerische Nähe zu den mittelamerikanischen Maya (siehe u.a Chichen Itza, Tikal, Calakmul). Denn auch jene verehrten in ihrer Religion Lebewesen wie Schlangen oder Adler und schufen ähnlich aussehende Steinskulpturen. Des weiteren interessant ist die Tatsache, dass die Figuren im Laufe der Jahre immer realistischere Formen annahmen. Waren die ersten “Idolos” noch recht abstrakt, kommen die neusten der Realität schon bedeutend näher.

1995 erhob die Unesco den San Augustin Archäologispark zum Weltkulturerbe

Mehr Infos zu San Augustin gibt es auf Wikipedia.

zurück