El Djem – eine tunesische Stadt mit römischem Amphitheater

Das auf den Ruinen der antiken Stadt Thysdrus erbaute El Djem hat eine lange römische Geschichte. Das Römische Reich ist bekannt für seine großen Bauten – das in El Djem (238) errichtete Amphitheater ist, nach dem Kolosseum und dem römischen Amphitheaterzu Capua, das drittgrößte dieser Art. Aber nicht die Römer hatten dieses Theater hier in El Djem erbaut, die Einheimischen wollten mit diesem Bau allen Stadtbewohnern einen Besuch im Theater ermöglichen.

El Djem – Grund und Zweck des eigenen Amphitheaters


Die römische Besatzung hatte in El Djem dazumal ein eigenes Theater mit ca. 2000 Plätzen erbaut. Das von der Bevölkerung erbaute Theater fasste bis zu 35,000 Besucher. Doch zu dem eigentlichen Grund – den Spielen und Kämpfen von Gladiatoren und Löwen - kam es in diesem großen Theater nie. Die Einheimischen nutzten es, um sich vor den Steuereintreibern der Römer zu verbarrikadieren. Doch allzu lange hielt dieser Schutz nicht vor, denn die Römer rissen eine Seitenwand des Gebäudes ein und hatten so Zugang zu den verängstigten Bewohnern der Stadt.

Noch heute sind die darunterliegenden Löwengruben und Gefangenenzellen für die Besucher der jährlich stattfindenden Jazzkonzerte sichtbar. Die UNESCO hatte das Amphitheater in El Djem 1979 als Weltkulturerbe in ihre Liste aufgenommen.

 

Mehr Infos zu El Djem gibt es auf Wikipedia.

Videos zu El Djem finden sie auf Youtube.

zurück