Tsodilo – das „Louvre der Wüste“

Felsmalereien gibt es viele, aus vielen Zeiten und an vielen Orten. Doch die Anzahl und Unterschiedlichkeit der Felsmalereien in Tsodilo, in der Wüste Kalahari, spricht von einer immensen zeitlichen Überlieferung. Im Distrikt Ngamiland im nordwestlichen Botsuana gelegen, befindet sich ein Gebiet von ca. 10 km². Auf diesem Gebiet, welches in Tsodilo liegt, wurde die bisher größte Ansammlung oder auch Konzentration an Felsmalereien der Welt gefunden. Eine Überlieferung, die die Entwicklung der Menschheit aufgrund der Veränderung der äußeren Umwelteinflüsse beschreibt.

Tsodilo – von den Einheimischen als Platz der Ahnen und Geister verehrt.


Für den heutigen Archäologen ein „archäologischer Fundplatz“ – für die Bevölkerung dieser Region ein Platz als eine Art „Zwischenort für Geister und Ahnen“. Aufgrund der Felsmalereien konnte man, bei richtiger Deutung, weit in die Vergangenheit schauen – was für die Einheimischen eine Bestätigung war, dass die Geister der Verstorbenen sich an diesem Ort aufhielten. Ein Grund zur Verehrung dieses archäologisch einzigartigen Ortes.

Tsodilo – 1000de von Jahren in Felsmalereien verewigt!

 

Mehr Infos zu Tsodilo gibt es auf Wikipedia.

Videos zu Tsodilo finden sie auf Youtube.

zurück