Bahla - Königsstadt, Oasenstadt und Weltkulturerbe

Festung Bahla

Bahla ist eine Hauptstadt der Nabhani-Dynastie (12. - 17. Jahrhundert) und liegt am Fuße des Dschabal al-Achdar. Diese einstige Hauptstadt zählt zu den ältesten Königsstädten des Omans und ist umgeben von einer 12 km langen und 5 Meter hohen Stadtmauer. Einer Stadtmauer, in deren Mitte sich ein einzigartiges Gebäude befindet - die Festung Hisn Tamah. Diese Festung in Bahla wurde Überlieferungen nach, im 17. Jahrhundert vom Stamm der Nabhani erbaut. Ein Bau von beindruckender Größe - 15 Tore und 132 Wachtürme, eine Festung mit strategisch wichtiger Bedeutung.

Bahla und die Rote Liste der UNESCO


Aufgrund moderner Sanierungsmethoden sah die UNESCO den ursprünglichen Bau in Gefahr und setzte es auf die Rote Liste des gefährdeten Weltkulturerbes. Doch diese Gefahr wurde durch den Einsatz eines Spezialistenteams unterbunden. Dieses Team arbeitet ausschließlich in traditioneller Bauweise und löschte somit den Eintrag auf der Roten Liste. Bereits seit 1987 zählt die Festung Hisn Tamah schon zum Weltkulturerbe. Die ausgiebigen Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten dauern auch im Jahre 2010 noch an.

Mehr Infos zur Festung Bahla gibt es auf Wikipedia.

zurück