Rotes Fort in Dehli

Rotes Fort Dehli

Das Rote Fort in der indischen Stadt Delhi ist heute eines der meist-besuchtesten Sehenswürdigkeiten Indiens. Erbaut (zwischen 1639 – 1648) in der Epoche des Mogulreiches für den Mogulkaiser Shah Jahan, galt dieses Bauwerk damals als kaiserliche Residenz in der Hauptstadt Shahjahanaba – der heutigen Altstadt Delhis.

Die Geschichte des Roten Forts …


Plünderungen, Zerstörungen und Verluste machten das 18. Jahrhundert schwer für die Existenz des Roten Forts. Denn Perser und Afghanen fielen über Delhi her und plünderten nach Belieben. Erst mit der Absetzung des letzten Großmoguls Bahadur Shah II. im Jahre 1857 und der zeitgleichen Zerschlagung des "Indischen Aufstandes" wurde das Fort 1658 von der britischen Armee übernommen. 1947 übernahm dann wieder das indische Heer die Herrschaft – verlies aber im Jahr 2003 das Fort wieder.

Das Rote Fort in Delhi – von Palästen und Badehäusern …


Von Außen gesehen macht das Rote Fort einen massiven Eindruck. Das Innenleben des Bauwerks ist dagegen perfekt gegliedert und durchdacht. Türme, Dachpavillons, Trommelhaus, Basarstraßen, Audienzhalle, Privatgemächer, Badehäuser, Moscheen und viele Details mehr – alles, um das Leben des Moguls und dessen Gefolge so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die UNESCO hat 2007 erkannt, dass dieses einmalige und sehr gut erhaltene Bauwerk dem zu schützenden Weltkulturerbe zuzuordnen ist.

Mehr Infos zum Roten Fort in Dehli gibt es auf Wikipedia.

Videos zum Roten Fort in Dehli finden sie auf Youtube.

zurück