Valparaiso - Stadt der bunten Häuser

Valparaiso

Valparaiso, übersetzt “Paradiestal, ist die bedeutendste Hafenstadt Chiles und als solche Heimat von ca. 280.000 Einwohnern. Die Stadt blickt auf eine turbulente Geschichte zurück und gilt heute als kulturelles und künstlerisches Zentrum von Chile

Geschichte von Valparaiso


Die Bucht von Valparaiso war schon lange vor der Ankunft der spanischen Eroberer (1536) durch das indigene Volk der Changos besiedelt. Die Stadtgründung erfolgte dann 1544 durch den in spanischen Diensten stehenden italienischen Seefahrer Juan Bautista Pastene. Anfangs entwickelte sich Valparaiso nur langsam und war immer wieder Überfällen durch Piraten und Seeräuber ausgesetzt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts intensivierten sich allerdings die Handelsbeziehungen zwischen Chile und Europa. Für die Handelschiffe aus der “alten Welt” war die Stadt der erste größere Hafen, den sie nach der Umfahrung des Kap Horn anlaufen konnten, wodurch Valparaiso schnell zu einem wichtigen Umschlagplatz für Rohstoffe wurde. Die Wichtigkeit Valparaisos zeigt auch die Tatsache, dass die spanische Flotte im spanisch-südamerikanischen Krieg als Vergeltungsmassnahme die Stadt mit 2600 Kanonenschüssen in Schutt und Asche legte. Ein weiteres trauriges Kapitel in der Geschichte der Stadt nimmt der Militärputsch im Jahre 1973 ein, der seinen Anfang in Valparaiso nahm, weil dort der spätere Diktator Augusto Pinochet als Befehlshaber der chilenischen Flotte stationiert war.

Die Stadt wurde aufgrund ihrer Lage an einem tektonischen Schnittpunkt mehrmals durch starke Erdbeben äußerst schwer beschädigt. Das letzte große Erdstoß traf die Stadt im Jahr 2010.

Heute ist Valparaiso in erster Linie bekannt für seine zahlreichen farbenfrohen Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert, welche sich die Hügel hoch ziehen. Im Jahr 2003 erhob die Unesco den historischen Stadtkern von Valparaiso mit seinen farbenprächtigen Gebäuden zum Weltkulturerbe.

Mehr Infos zu Valparaiso gibt es auf Wikipedia.

Videos zu Valparaiso finden sie auf Youtube.

zurück