1. Home>
  2. Europa>
  3. Norwegen>
  4. Bryggen in Bergen

Bryggen – Tyskebryggen, der Deutsche Kai in Bergen

Nach seiner Gründung im Jahr 1070 wurde die norwegische Stadt Bergen immer wichtiger und beliebter in Sachen Handel mit Fisch aus dem Norden und Getreide aus dem Süden. Aus diesem Grund gründete die Hanse im Jahr 1343 eine Niederlassung für diesen Handel. Es entstand ein Geflecht aus vielen kleinen Höfen, welches sich in kürzester Zeit zum Wohn- und Handelsviertel entwickelte. Einzigartig war die Bauweise der Gebäude. Da alle Gebäude aus Holz waren und die Abstände zum Nachbar sehr gering war, wurden sämtliche Gebäude nicht beheizt. Damit wollte man einem möglichen Brand vorgreifen. Die einzigsten beheizten Gebäude befanden sich am rückseitigen Rand des Viertels und waren allesamt aus Stein errichtet. Diese Steingebäude dienten damals vorwiegen als Gerichtsgebäude und Versammlungsräume – genannt wurden sie „Schotstuene“.

Bei einem verheerenden Brand im Jahr 1702 wurde Bryggen beinah vollständig niedergebrannt. Alle aus Holz bestehenden Gebäude trugen erheblichen Schaden davon. Es erfolgte jedoch ein Wiederaufbau im alten Stil. Ebenso wütete im Jahr 1955 ein Feuer in dem „hölzernen“ Teil von Bergen. Doch auch nach dieser Brandkatastrophe wurde der Kai in seinem ursprünglichem Stil aufgebaut. 

Der Winter kann kommen - 4betterdays.com

Das weiße Gold beschert stets aufs neue einen tollen Anblick - wenn da nicht die damit verbundene Arbeit wäre. Eisige Temperaturen und ausgiebiger Schneefall fordern ordentliches Werkzeug, welches vor allem für Nässe, hartes Eis und hohes Gewicht durch Schnee geeignet ist. Unser äußerst stabiles Winterwerkzeug wie Schneeschieber, Schneeschaufeln oder Eisstößer aus spezifisch gewählten Materialien trotzt winterlichen Verhältnissen und bereitet Freude aufgrund erleichterter Arbeit.

Dies ist nicht die offizielle Website der UNESCO. Wenn Sie auf die Seiten der UNESCO wollen, dann klicken Sie bitte hier.